14.05.2019 – Zukunft[s]unternehmen Nordwest: Künstliche Intelligenz und Innovationen

Das erste Zukunft[s]unternehmen 2019 findet unter dem Thema „Künstliche Intelligenz und Innovation“ statt. Dabei werden zum einen Anwendungsfälle von heute und zum anderen Potenziale für morgen aufgezeigt.

Dienstag, 14.05.2019 um 18:30 Uhr, Weser-Ems-Halle Oldenburg (Eingang Festsäle – Europaplatz 12, 26123 Oldenburg)

Die Digitalisierung verändert unser aller Leben und hat weitreichende Auswirkungen auf die Wettbewerbs- und Innovationsfähigkeit der deutschen Wirtschaft. Das Innovationspotenzial ist dabei nicht nur großen Unternehmen und der High-Tech-Industrie vorbehalten. Auch KMU können durch erfolgreiche digitale Innovationen und Weiterbildung der Beschäftigten profitieren. Die Veranstaltungsreihe zeigt konkrete Beispiele auf, wie Wissenschaft und Wirtschaft den Herausforderungen der digitalen Transformation mit innovativen Lösungen gemeinsam begegnen können. Ein Startup, ein etabliertes Unternehmen, ein Nachwuchswissenschaftler und ein erfahrener Wissenschaftler geben Antworten anhand aktueller Forschungsarbeiten und Erkenntnissen aus dem Betrieb.

Die Veranstaltung bringt Forschung und Praxis zusammen und befasst sich mit folgenden Fragen: Welche Potenziale und Herausforderungen entstehen durch „Künstliche Intelligenz“ für die Region Nordwest? Welche Kooperationen helfen dabei die Chancen zu erschließen? Welche Aufgaben kann KI schon heute übernehmen? Wie entwickelt sich der KI-Schwerpunkt in der Forschungs- und Wirtschaftsregion Nordwest?

Neben Unternehmerinnen und Unternehmern sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern richtet sich die Einladung insbesondere auch an den wissenschaftlichen Nachwuchs sowie Startups aus Hochschulen.

Die Veranstaltung ist kostenfrei und für Ihr leibliches Wohl ist gesorgt.

Anmeldeschluss ist der 7. Mai 2019 unter folgendem LINK

Über die Veranstaltungsreihe „Zukunft[s]unternehmen Nordwest 2019“

„Zukunft[s]unternehmen Nordwest“ ist eine Veranstaltungsreihe der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg. Ziel ist, im Bereich des Wissens- und Technologietransfers die Beziehungen der Universität mit der regionalen Wirtschaft und Wissenschaft zu stärken, vorhandene Synergien zu nutzen sowie neue Wege und Formate des Austausches zu finden. Dabei werden bestehende Kooperationen zwischen den beiden Universitäten und mit der Wirtschaft vertieft. Es richtet sich ausdrücklich auch an universitäre Gründerinnen und Gründer sowie den wissenschaftlichen Nachwuchs. Dabei werden bestehende Kooperationen zwischen der Universität mit der regionalen Wirtschaft und Wissenschaft vertieft. Es richtet sich ausdrücklich auch an Gründerinnen und Gründer aus dem Hochschulkontext sowie den wissenschaftlichen Nachwuchs.
Die Veranstaltung wird im Rahmen des EFRE-geförderten Projekts „Technologiescouting innovativ NordWest“ vom Referat Forschung und Transfer der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg in Kooperation mit der GIZ gGmbH (An-Institut an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg) mit Unterstützung der Gertrud und Hellmuth Barthel Stiftung durchgeführt.
Ansprechpartner ist Andrew Absolon andrew.absolon@uni-oldenburg.de, 0441-798-2774.