IT verständlich machen für jeden – Interview mit vGen

vGen sind eine Ausgründung der Uni Oldenburg und haben eine Software entwickelt, die automatisch Zusammenhänge zwischen komplexen Informationen und technischen Systemen in grafischen Visuals darstellt. Das Gründertrio, bestehend aus Christian Dänekas, Philipp Gringel und Steffen Kruse, hat mit uns über die Entwicklung des Startups und ihre weiteren Pläne gesprochen.

Weiterlesen

Innovationspreis für HyperpodX-Team

Studierende der Universität Oldenburg und der Hochschule Emden/Leer schickten vom 25. bis 27. Augist ihren Prototypen in den von SpaceX-Gründer und Tesla-Chef Elon Musk initiierten Wettbewerb „Hyperloop Pod Competition II“. Am Ende verpassten sie den Einzug ins Finale im kalifornischen Hawthorne nur knapp – gewannen aber den Innovationspreis.

Weiterlesen

Ein universeller Roboter – der a1orb von a1robotics

a1robotics gründeten ihr Robotik-Startup in Oldenburg und haben mit der EXIST-Förderung einen guten Grundstein gelegt, durchzustarten. Das Team bestehend aus Malte Ahlers, Sven Burdorf und Melvin Isken haben mit uns über ihren a1orb und die Schwierigkeiten, die es zu bewältigen gibt, gesprochen.

Weiterlesen

Sensorintegration für Predictive Maintenance aus Bremen

Sensosurf ist ein Hightech-Start-up für Sensorintegration aus Bremen. Sie machen intelligente Maschinenkomponenten für Predictive Maintenance. Doch worum es genau geht, hat uns das Team um Dr. Cord Winkelmann, Jette Winkelmann und Dr. Gerrit Dumstorff im Interview verraten.

Weiterlesen

Neue EXIST-Förderung für innovative Identifikation von Arten

Ob Pferde- und Gammelfleischskandal oder falsch gekennzeichnete Fischprodukte – immer wieder kommt es aufgrund fehlerhaft deklarierter Ware zu Lebensmittelskandalen mit weitreichenden Konsequenzen für Verbraucher und Umwelt. In einer Untersuchung des Senckenberg-Instituts (Wilhelmshaven) konnten Wissenschaftler beispielsweise nachweisen, dass etwa 10% der untersuchten Fischprodukte aus Supermärkten oder direkt vom Händler nicht richtig gekennzeichnet waren. Weiterlesen

Spannende Games und Apps von Quantumfrog

Quantumfrog haben sich auf Game-, App- und Webentwicklung spezialisiert. Ob Games oder gamifizierte Lösungen, sie setzen es für ihre Kunden um. Neuste Technologien, wie AR sind ebenfalls in ihrem Interessensbereich. Wir haben mit Hendrik Rump, einem der Gründer, über das Unternehmen und Quantumfrogs Werke gesprochen.

Weiterlesen

StartupSpot Nordwest: Wer steckt dahinter und was sind die Ziele?

Um Euch einen ersten Einblick in die Mission und das Team zu geben, haben wir ein Interview mit der Initiatorin Miriam Wiediger geführt. Sie verrät, wie es zum StartupSpot für den Nordwesten kam und was sie damit erreichen möchte. Miriam Wiediger ist Leiterin des Gründungs- und Innovationszentrums der Universität Oldenburg sowie Geschäftsführerin der GIZ gGmbH. Weiterlesen

Wie die Mikromontageanlage von MiCROW den Prototypenbau verändern

Objekte mikrometergenau bewegen und montieren, ist Dank des Produktes von MiCROW ein Kinderspiel. Ein typischer Anwendungsfall ist die Montage von miniaturisierten Sensoren, insbesondere in kleinen und mittleren Stückzahlen. Zur Zeit werden sie durch den EXIST-Forschungstransfer des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie unterstützt. Der CEO Manuel Mikczinski hat mit uns über die MiCROW-Pro gesprochen und uns eine Einschätzung des Ökosystems mitgeteilt.

Weiterlesen

oldntec bietet mit ambiact mehr Sicherheit im eigenen Zuhause

Gemeinsam mit der Johanniter-Unfall-Hilfe hat das Startup oldntec ambiact entwickelt, das alleinlebenden Menschen mehr Sicherheit im eigenen Zuhause bietet. Der in den Zwischenstecker gebaute Stromsensor erkennt die Nutzung elektrischer Haushaltsgeräte. Wenn die Nutzung eine Zeit lang ungewöhnlich lange aus ausbleibt, wird drahtlos ein Alarm über ein vorhandenes Hausnotrufgerät ausgelöst. Wir haben mit dem CEO Thomas Frenken über oldntec und ambiact gesprochen.

Weiterlesen

Urlaubsplanung einfach und effizient mit CRUVIDU

CRUVIDU bringt Kreuzfahrttourismus und individuelles Reisen auf einer nutzerfreundlichen Web 3.0-Plattform zusammen. Das vom EXIST-Gründerstipendium geförderte Team möchte, dass jeder Nutzer seine Traumkreuzfahrtreise finden und selber erstellen kann – ganz individuell. Dr. Matthias Mertens hat mit uns über ihre weiteren Ideen gesprochen.

Weiterlesen