Bremer Gründungsideen erfolgreich bei SMART TECH TROPHY 2017

Bremen, 16.11.2017. Die Gewinner der diesjährigen SMART TECH TROPHY, 2017 stehen fest: Das freiburger Sieger-Startup ENIT Energy Systems um Philipp Garburg überzeugt mit einer Software, die alle Energiearten auswertet und die exakte Möglichkeit zur Analyse und Reduktion von Energiekosten bietet. Auf Platz 2 folgt Kai Meissner mit seiner Idee eines stationsunabhängigen Pedelec-Entleihsystem in Bremen (eMotum). Platz 3 ging an den Bremer Christoph Schroeder von Sparks Routine, der mit seiner App Gelegenheitssportler zum regelmäßigen Training motiviert. Zudem kürte das Publikum Christophs Gründungsidee zum, mit 1.000 Euro dotierten, „Best Pitch“.

Dieses Jahr hatten sich insgesamt 55 Startups beworben. Im Rahmen der dreitägigen „Selection Days“ mussten sich acht Starups um die begehrte SMART TECH TROPHY 2017 vor eine Fachjury behaupten. Der Preis wurde bereits zum dritten Mal an Gründungsideen bzw. Startups vergeben, die unter der diesjährigen Überschrift „Energie neu denken“ mit ihren Ideen und Vorhaben überzeugen konnten. Darunter fallen z.B. Themenbereiche wie E-Mobilität, intelligentes Energie­management oder Industrie 4.0. Der kraftwerk – city accelerator bremen ist sowohl Initator als auch Austragungsort des Events und wurde dieses Jahr durch die beiden regionalen Energieversorger swb und EWE sowie das Mercedes-Benz Werk Bremen unterstützt. Die vielversprechendste Idee wird mit der SMART TECH TROPHY sowie 4.000 Euro Preisgeld gekürt. Zudem erhalten alle Teilnehmer, die die Jury überzeugen konnten, die Möglichkeit zur Teilnahme in einem 14-monatigen Förderprogramm. Dazu gehören insbesondere ein breites Workshop-Angebot, Büroinfrastruktur sowie eine monatliche finanzielle Unterstützung. Nähere Informationen zum Programm befinden sich hier.

SeedForward gewinnt StartGreen Award 2017

Das oldenburger Startup SeedForward hat beim diesjährigen StartGreen Award in Berlin die Fachjury überzeugt und in der Kategorie „Gründungskonzepte“ gewonnen. Das Team um Jan Ritter (links) und Jacob Paul Bussmann (rechts) hat ein nachhaltiges Verfahren zur Saatgutbeschichtung entwickelt. Damit können Pflanzen ohne Einsatz von Chemie vor Schädlingen und Krankheiten geschützt werden.

Weiterlesen

EWE beteiligt sich am High-Tech Gründerfonds

Der Oldenburger Energie- und Telekommunikationsdienstleister EWE AG erhält mit seinem Investment in den High-Tech Gründerfonds III Zugang zu innovativen Technologie-Startups und dem großen Netzwerk des Fonds in die gesamte Startup Szene. Insbesondere das Thema Digitalisierung und der Aufbau neuer Geschäftsfelder in den Bereichen Energie, IT, Telekommunikation und Mobilität sollen forciert werden.

Weiterlesen

Ehemaliges EXIST-Team erhält Förderung

Das Bremer Unternehmen abat AG beteiligt sich mit 51 Prozent am Oldenburger Software Start-up ID-IMPULS.

Weiterlesen

Feierliche Eröffnung des akademischen Jahres

Am 19.10 wurde erstmals in einer gemeinsamen Veranstaltung der Universität Oldenburg und der Universitätsgesellschaft Oldenburg e.V. das Akademische Jahr feierlich eröffnet. Als Festredner sprach Altkanzler Gerhard Schröder. Auch sieben Oldenburger Startups hatten die Möglichkeit Ihre Ideen zu präsentieren.

Weiterlesen

5. DSM – Oldenburg/Hannover bewährt sich als Gründungsregion

Die Region Oldenburg/Hannover zählt weiterhin zu Deutschlands führenden Gründungsregionen – gemessen an der Zahl der ansässigen Startups. Das zeigt der 5. Deutsche Startup Monitor (DSM), der heute in Berlin vorgestellt wurde.

Weiterlesen

LzO wird neuer Startup-Partner

Die Landessparkasse zu Oldenburg wird Startup-Partner auf der „startups-nordwest“ Plattform und unterstreicht damit ihre Unterstützung für Gründerinnen und Gründer im Nordwesten.

Weiterlesen

3. Prototypenparty in Oldenburg

Volles Haus bei der dritten Prototypenparty in Oldenburg. Eine Sicherheits-App gewinnt am Abend den Publikumspreis.

Weiterlesen

IT verständlich machen für jeden – Interview mit vGen

vGen sind eine Ausgründung der Uni Oldenburg und haben eine Software entwickelt, die automatisch Zusammenhänge zwischen komplexen Informationen und technischen Systemen in grafischen Visuals darstellt. Das Gründertrio, bestehend aus Christian Dänekas, Philipp Gringel und Steffen Kruse, hat mit uns über die Entwicklung des Startups und ihre weiteren Pläne gesprochen.

Weiterlesen

Innovationspreis für HyperpodX-Team

Studierende der Universität Oldenburg und der Hochschule Emden/Leer schickten vom 25. bis 27. Augist ihren Prototypen in den von SpaceX-Gründer und Tesla-Chef Elon Musk initiierten Wettbewerb „Hyperloop Pod Competition II“. Am Ende verpassten sie den Einzug ins Finale im kalifornischen Hawthorne nur knapp – gewannen aber den Innovationspreis.

Weiterlesen